Aktuelles

Liebe Mitglieder und Befürworter des Fördervereins Kindernotarztwagen e.V.,

der „Geist der Weihnachtszeit“ ist überall spürbar – für Einige wird es dabei hektisch, Andere finden Zeit zur Ruhe und Besinnung.

Für die Arbeit des Fördervereins Kindernotarztwagen e.V. hieß es auch 2019 wieder:
Ja, es geht um professionelle, präklinische Notfallversorgung unserer Kinder. Ja, es geht um Emotionen. Ja, wir waren auf Ihre finanzielle und ideelle Unterstützung angewiesen.

Wir möchten unseren Gönnern auf diesem Weg herzlich „Danke“ sagen. Danke für Ihre Treue, Ihr wohltuendes Vertrauen und Ihr Interesse am Kindernotarztsystem. Ihre Zuwendungen sehen wir als wertschätzendes Feedback unserer Arbeit und motiviert, weiterzumachen.

Wir wünschen Ihnen eine besinnliche (Vor-)Weihnachtszeit und freuen uns, wenn Sie dem Kindernotarztwagen auch im nächsten Jahr verbunden bleiben - denn wir werden auch zukünftig auf Ihre Mithilfe angewiesen sein.

Herzliche Grüße,

die Vorstandschaft des Fördervereins Kindernotarztwagen

Vun mir kriegt ihr nix“

Theaterverein Rhoigennemer Ponnekuche begeistert mit der „Bohnenstiel-Verschwörung“ für eine gute Sache

 

siehe auch: MRN-News vom 03.12.19

 

Als Vereinsvertreterin Maria Angel den Titel „Die Bohnenstiel-Verschwörung“ hört, ist ihre Neugier auf die Theatervorführung groß. Vielleicht ein Krimi?

Schon im Auftakt zeigt sich, dass es turbulent werden könnte: Die flotte Seniorin Charlotte Bohnenstiel verheimlicht ihren fünf Töchtern die heiße Liaison zu ihrem jüngeren Liebhaber Ricardo. Die Mädels, angetrieben von notorischer Geldnot, wollen die nach Außen wirkende tattrige Mutter für unmündig erklären lassen, um an ihr Erbe zu kommen. Unter der Regie von Tochter Dr. Dr. Dörthe verbünden sich die Mädels zur Bohnenstiel-Verschwörung… Als Mutter Charlotte jedoch den Plan der zickigen Geschwister durchschaut, verkündet diese: „Vun mir kriegt ihr nix.“

Gott sei Dank nehmen es die „Roigennemer Ponnekuche“ mit diesem Satz doch nicht allzu genau. Denn was im Theaterstück die Quintessenz des Handelns ist, zeigen sie sich für ihre Spendenempfänger mehr als großzügig.

Maria Angel freut sich sehr, dass dem Förderverein Raum für eine kurze Darstellung über dessen Arbeit gegeben wird. Mit einem herzlichen Dankeschön nimmt sie die großzügige Spende in Höhe von 500 Euro entgegen. „Abende wie diese und Ihr motivierendes Feedback sind Grund und Ansporn, mit dieser ehrenamtlichen, zeitintensiven Arbeit weiterzumachen.“, kommentiert die Vereinssprecherin den Spendenempfang.

Das Engagement des Theatervereins, gemeinnützige Organisationen durch Spenden zu unterstützen, ist aller Ehre wert. Vielen Dank für die willkommene Zuwendung, insbesondere an Sabine Müller als Spendeninitiatorin, und für einen kurzweiligen und humoresken Abend - ganz im Stil eines emotionalen Krimis.  

„Besondere Wertschätzung unserer Arbeit“
TE Connectivity Speyer unterstützt Kindernotarztwagen wiederholt

Der Charity-Gedanke wird bei der Firma TE Connectivity aus Speyer ganz großgeschrieben. Dem Förderverein Kindernotarztwagen e.V. wurde dieser besondere Beweis der Hilfe bereits zum wiederholten Male zuteil. Allein im Jahr 2019 konnten sich der Kindernotarzt, Dr. Ingo Böhn, sowie die Vorstandschaft des Fördervereins über zwei großartige Spenden freuen. Am Donnerstag, den 07. November 2019, war es dann soweit: In den Räumlichkeiten der Firma trafen sich der 1. Vorsitzende des Fördervereins Kindernotarztwagen, Otto Reiland, mit Vertretern des Betriebsrats und der Firmenführung zur offiziellen Spendenübergabe, die aus einer Spendenaktion der Mitarbeiter hervorging.

Mit großer Freude und „als besondere Wertschätzung unserer Arbeit“ nahm der Vereinsvorsitzende die mehr als großzügige Zuwendung entgegen. „Mit unserer Spende möchten wir ein deutliches Zeichen setzen und freuen uns über das außerordentliche Engagement unserer ausgewählten Institutionen.“, betonte Wolfgang Zoeller von der Personalvertretung TE Connectivity.

Der Kindernotarzt sowie die Vorstandschaft des Fördervereins sagen ganz herzlich „Dankeschön“.

 

hier rechts im Bild: Otto Reiland beim offiziellem Pressefoto zur Spendenübergabe

„Es klang nach Spaß“
Erstplatzierte beim Seifenkistenrennen spenden für den Kindernotarzt

 

Wie wichtig ihre Spende für den Kindernotarztwagen ist, zeigte sich am vergangenen Dienstag, als die kleine Vierer-Delegation der „AGAA“ Hockenheim beim Kindernotarzt, Dr. Ingo Böhn, zu Besuch war. Anlässlich ihrer Spendenübergabe besuchten sie das linksrheinische Schifferstadt. Doch zunächst ließ der Doktor samt seines Kindernotarztwagens auf sich warten – ein Kindernotfall hatte seine absolute Priorität. Während die Delegierten der Faschingsfreunde aus dem Badischen gemeinsam mit Vorstandsmitglied des Fördervereins, Maria Angel, auf die Rückkehr des Kindernotarztes warteten, erfolgte ein reger, lustiger und informationsreicher Austausch über die beiden „Vereine“.

Maria Angel berichtete über die Arbeit des Kindernotarztes und Beweggründe, den Förderverein ins Leben zu rufen sowie über den 280-PS-starken Kindernotarztwagen. Umgekehrt erfuhr sie, was die „Alten Gaussianer auf Abwegen – AGAA“ bewegte, Ihren Preis für den Kindernotarzt zu spenden und dass auch ihre Seifenkiste mindestens 280 PS auf die Rennpiste des Hockenheims brachte :-)… Reine Muskelkraft war beim Antrieb der Seifenkiste gefragt – und dass Manpower, Fahrkönnen und Siegerwille vorhanden waren, zeigte der 1. Platz mit einem Preisgeld von 650 Euro. "Es klang nach Spaß und zudem noch für eine gute Sache", erklärten Kai Blümchen und Dennis ihre Entscheidung, beim Seifenkistenrennen 2019 auf dem Hockenheimring für eine gemeinnützige Institution anzutreten.
Doch nichts geht über ein persönliches Gespräch mit dem Kindernotarzt sowie einen eigenen Blick auf und in das spezielle Einsatzfahrzeug. „Schön, dass es Euch gibt.“, war das Resümee der Vier bei der offiziellen Spendenübergabe.

Dr. Böhn sowie die Vereinsvertreterin dankten ganz herzlich und freuten sich riesig über die willkommene Spende.

Fotos: by Hockenheimring und AGAA

Von Bildern, die Bände sprechen...

                            ... und Worte in den Schatten stellen...

Doch gesagt werden muss:

 

Das Team des Kindernotarztwagens dankt der Feuerwehr Speyer und der Feuerwehr Frankenthal auf das Herzlichste, dass sie den Kindernotarztwagen sowie die Arbeit des Kindernotarztes, Dr. Ingo Böhn, beim Tag der offenen Tür präsentieren und deren Gastfreundschaft genießen durften.

Tag der offenen Tür der Feuerwehr Frankenthal am 15.09.19

Tag der offenen Tür der Feuerwehr Speyer am 01.09.19

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Förderverein Kindernotarztwagen e. V. 2018

Kontakt Förderverein:

E-Mail


E-Mail